• ...
    Therese Hayes - Kuratorin - Gast
    Therese Hayes, geboren und aufgewachsen in Frankreich, entwickelte ihr Interesse an der indischen Kultur durch den Einfluss ihres indischen Zahnarztes in London. Später studierte sie Fernöstliche Zivilisation an der Universität von Washington, USA. Vor 20 Jahren wurde Therese Hayes eine der ersten Förderinnen bei der Gründung des Palm Springs International Film Festivals. Sie ist noch immer Sponsorin, kümmert sich aber vorwiegend darum, hochwertiges indisches Kino zum Palm Springs Festival und anderen Festivals, wie dem Bangkok International Film Festival, zu bringen. Therese Hayes war beratende Programmgestalterin des Mumbai Film Festivals. Sie ist im Vorstand des Film Trust India und vieler anderer beratender Ausschüsse. 2003 begründete sie mit Ustad Nishat Khan Dreamnotes Inc. zur Förderung der klassischen indischen Musik und produzierte vier Konzerte.

  • ...
    Uma da Cunha - Kuratorin - Gast
    Uma da Cunhas arbeitet im Filmbereich als Programmgestalterin, Autorin sowie im Casting. Ihre Karriere begann sie 1974 beim Directorate of Film Festivals der indischen Regierung. Seit 1978 ist sie selbständig und weltweit in der Organisation von Filmfestivals und Veranstaltungen tätig. Außerdem schreibt sie u. a. für führende Zeitungen und hat das Casting für Filme wie Deepa Mehtas ‚Water‘, Mira Nairs ‚Kamasutra‘, Jane Campions ‚Holy Smoke‘, Dev Benegals ‚English, August‘ und Ashutosh Gowarikers ‚Lagaan‘ übernommen. Sie hat die große Festivalsn z. B. in Cannes, Berlin und Venedig unterstützt, später auch die Festivals in Toronto und Busan. Die Gründung mehrerer indischer Filmfestivals hat sie beratend betreut (in London, Los Angeles und Stuttgart) sowie in New York indische Filmprogramme für das Museum of Modern Art, das Lincoln Center und das Museum of Modern Image organisiert. Im Jahr 1966 hat sie ‘Montage – A Monograph’ über Satyajit Ray herausgegeben, und 2009 war sie Mitglied der Jury für die Sektion Un Certain Regard der Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Darüber hinaus ist sie seit der Gründung des Jio MAMI Mumbai Film Festival with Star verantwortlich für dessen ‘Discovering India’ Filmprogramm. Im Oktober 2018 gründete sie die Organisation On Global Screens zur Unterstützung hochwertiger Kinofilme anhand von englischer Untertitelung, Casting, Programmgestaltung und Festivalberatung. Im Vordergrund steht dabei die von ihr herausgegebene Fachzeitschrift On Global Screens (vormals Film India Worldwide) mit seinem Fokus auf Indiens unabhängigen und regionalen Filmen. Derzeit schreibt Uma da Cunha auch für die Online-Tageszeitung TheCitizen.in.

  • ...
    Aijaz Khan - Filmemacher/in
    Aijaz KhansDebut ‚The white Elephant’ (2009) feierte Premiere auf dem International Film Festival of India und wurde anschließend auf über zehn Festivals gezeigt, u.a. dem New York Film Festival und dem UK Film Festival. Aijaz Khans war über ein Jahrzehnt in der Werbung als Regisseur und Produzent tätig. Sein letzter Film ‚Baankey Ki Crazy Baraat’ (2015) war ein großer Zuschauererfolg.

  • ...
    Sumi Mathai - Filmemacher/in
    Sumi Mathai ist eine Autorin und Regisseurin aus Mumbai. Sie begann ihre Karriere als Werbetexterin und bahnte sich dann Schritt für Schritt ihren Weg ins Filmbusiness. Ihr Debut-Kurzfilm ‚Detour‘ erhielt eine lobende Erwähnung der Jury beim renommierten Mumbai Film Festival 2017. Derzeit arbeitet sie an einer Web-Serie, die sie als ‚Komödie über das Erwachsensein‘ bezeichnet. Zudem hat sie ihr erstes Drehbuch für einen Spielfilm fertiggestellt.

  • ...
    Dar Gai - Filmemacher/in
    Dar Gai wurde in Kiew, Ukraine, geboren und ist dort aufgewachsen. Ab dem zehnten Lebensjahr war Dar Gai Teil einer ukrainischen Theatergruppe ‚Incunabula‘ und inszenierte Theaterstücke und Straßenaufführungen. Sie hat die Kunstorganisation ‚Molfarnist‘ gegründet und zwei Theatersommerfestivals in der Ukraine organisiert. Nach einem Bachelor- und Masterstudiengang in Philosophie an der Nationalen Universität Kiew-Mohyla-Akademie mit Nebenfach Film und Theater wurde Dar nach Indien eingeladen, um bei ‘Whistling Woods International’ in Mumbai Drehbuchschreiben und Filmverständnis zu unterrichten. Seitdem schreibt und inszeniert Dar Gai in Indien Spielfilme, TV-Shows, Werbespots, Kurzfilme und Musikvideos. Ihr erster Spielfilm ‚Teen Aur Aadha‘ wurde von dem bekannten indischen Filmemacher Anurag Kashyap co-produziert. Dar Gais zweiter Film ‚Namdev Bhau In Serach of Silence‘ feierte Premiere auf dem Busan International Film Festival.

  • ...
    Sonal Sehgal - Schauspieler/in
    Sonal Sehgal ist eine indische Schauspielerin, die bekannt wurde als weibliche Hauptdarstellerin in Nagesh Kuknoors ‚Aashayein‘. Sonal Sehgal hat auch die Fernsehserien ‚Saara Aakash‘ und ‚Hotel Kingston‘ mitgespielt. Als sie in Rahat Kazmis ‚Mantostaan‘ verkörperte, gewann sie dafür mehrere Preise und Auszeichnungen bei Filmfestivals auf der ganzen Welt. Sie spielt die Protagonistin in ‚Lihaaf‘, basierend auf Ismat Chugtais umstrittenster gleichnamiger Geschichte unter der Regie von Rahat Kazmi und koproduziert von Oscarpreisträger Marc Baschet. Als Alumni der New York Film Academy, New York, hat Sonal Sehgal gemeinsam mit dem Regisseur des Films auch das Drehbuch von ‚Lihaaf‘ mitgeschrieben.

  • ...
    Archana Phadke - Filmemacher/in
    Archana Phadke wurde 1986 in Mumbai geboren und ist Absolventin des Berlinale Talent Campus. Ihr Kurzfilm als Regisseurin ‚Uski Baarish‘ (2013) wurde auf verschiedenen internationalen Filmfestivals gezeigt, darunter auf dem Festival du Court-Métrage de Clermont-Ferrand, dem Aspen Shortsfest, dem Toronto International Film Festival, dem Seattle International Film Festival und anderen. Sie hat den abendfüllenden Dokumentarfilm ‚Placebo‘, eine indisch-finnische Co-Produktion, produziert und geschnitten und ‚Raghu Rai – An Unframed Portrait‘ co-editiert. Ihr erster Dokumentarfilm ‚About Love‘ wurde beim Sheffield Doc/Fest 2019 uraufgeführt.

  • ...
    Sapna Bhavnani - Filmemacher/in
    Sapna Moti Bhavnani wurde für ihre Arbeit mit ehemaligen Sexarbeiterinnen mit dem ‘IBelieve‘-Preis und dem ‚FemEmpowerment‘-Preis ausgezeichnet. Derzeit schreibt sie ein Buch und beginnt die Festivalreise mit ihrem Regiedebüt-Dokumentarfilm mit dem Titel ‚Sindhustan‘. Der Film wurde als einer der 24 Filme ausgewählt, die bei DocEdge Kolkata zu sehen waren, wo er den Griffith Film School Award gewann.

  • ...
    Lokesh Vijay Gupte - Filmemacher/in
    Lokesh Vijay Gupte wurde in Pune geboren und wuchs auch dort auf. Er begann seine Karriere als Theaterschauspieler und wirkte sowohl bei kommerziellen als auch bei experimentellen Aufführungen mit. Für seine Tätigkeit wurde er vielfach mit Preisen ausgezeichnet. Zudem arbeitete er mehr als fünf Jahre als Regieassistent mit dem bekannten Marathi-Schauspieler und -Regisseur Vinay Apte. Er war tätig als Editor und eröffnete schließlich sein eigenes Editstudio, das an vielen Fernsehshows, Kurzfilmen und Dokumentarfilmen mitwirkte. ‚Ek Sangaychay… unsaid Harmony‘ ist seine erste Regiearbeit.

  • ...
    Srijit Mukherji - Filmemacher/in
    Srijit Mukherji ist einer der führenden Filmemacher, Drehbuchautoren und Lyriker Indiens. Er ist bekannt für seine kritischen sowie kommerziell erfolgreichen Filme wie ‚Autograph’ (2010), ‚Baishe Srabon’ (2011), ‚Jaatishwar’ (2014), ‚Chotuskone’ (2014) and ‚Rajkahini’ (2015). Für ‚Jaatishwar’ gewann er im Jahr 2014 vier National Awards und zwei weitere im folgenden Jahr für seinen Film ‚Chotuskone’. ‚Rajkahini’ lief auf 16 internationalen Filmfestivals, beispielsweise beim Indian Panorama 2015, beim IFF of Kerala 2015, beim Imagine India IFF in Madrid 2015. Sein jüngster Film ‚Uma‘ befand sich 2018 in der offiziellen Auswahl von sieben internationalen Filmfestivals.

  • ...
    Shammi Singh - Filmemacher/in
    Shammi Singh stammt aus Stuttgart, er hat eine deutsche Mutter und einen indischen Vater. Er wuchs in Deutschland auf, besuchte hier die Schule und arbeitete bei einer Marketing-Agentur. Immer wieder reiste er nach Indien, ins Heimatland seines Vaters. ‚Women’s voice – India’s choice‘ (2018) ist sein erster Dokumentarfilm.

  • ...
    Shubhada Varadkar - Tänzerin - Gast
    Shubhada Varadkars Individualität, Vielseitigkeit und Sensibilität erblühten unter der Führung ihres Gurus Padmavibhushan Shri Kelucharan Mohapatra. Shubhada teilt auch eine starke Bindung mit Bharata Natyam, doch Odissi ist ihre erste Liebe und ihre Daseinsberechtigung geblieben. Von den Kritikern als Prima Dona in Odissi gepriesen, bringt Shubhadas Tanz den wahren Geist der Odissi als Tanz der Liebe und Leidenschaft in seiner Reinheit zur Geltung. Ihr tiefes Engagement für diese Tanzform brachte ihr Preise wie Sringar Mani, Priyadarshini, Maharashtra Gourav, Mahari Award, Kala-Ratna-Preis, um einige zu nennen, und Senior Fellowship durch das Ministerium für Kultur Indiens. Shubhada, eine nationale Künstlerin für Doordarshan, ist ebenfalls Künstlerin des Indian Council for Cultural Relations (ICCR).

  • ...
    Andrei Severny - Filmemacher/in
    Andrei Severny hat visionäre Filme inszeniert und produziert, darunter den Spielfilm ‚Condition’ (2011), den Dokumentarfilm ‚Teaching to See’ (2012), den experimentellen Kunstfilm ‚Gravitation: Variation on Time and Space’ mit der Primaballerina des American Ballet Theatre Diana Vishneva, und den Dokumentarfilm ‚Inside Risk: Shadows of Medellin’ (2016), der Interaktivität, Zuschauerbeteiligung und Live-Performance in einem Genre kombiniert und einen atemberaubenden Blick auf die Zukunft von Film und Theater gewährt. Severny ist auch ein beachteter bildender Künstler und schrieb maßgebliche Artikel über die Zukunft des Kinos.

  • ...
    Aaquib Khan - Referierende/r
    Aaquib Khan ist freiberuflicher Journalist aus Mumbai und nimmt am Stipendienprogramm “Medienbotschafter Indien – Deutschland” der Robert Bosch Stiftung teil. Er berichtete bereits aus Bangladesch, Sri Lanka, Nepal und Afghanistan über Konflikte, Politik und Menschenrechte. Seine Reportagen erschienen in zahlreichen Publikationen, wie etwa The Caravan, IRIN; The Wire und The Diplomat. Im Rahmen seines Forschungsstipendiums untersucht er Framing-Strategien von rechtspopulistischen Gruppen so wie den Aufstieg nationalistischer Medien in Deutschland.

  • ...
    Prof. Dr. em. Jakob Rösel - Referierende/r
    Jakob Rösel ist Professor für Internationale Politik und Entwicklungszusammenarbeit an der Universität Rostock. Wie kaum ein anderer hat er sich im Laufe seiner wissenschaftlichen Karriere mit Stationen in Heidelberg und Freiburg unterschiedlichsten Regionen Südasiens aus politologischer, soziologischer und historischer Sicht genähert. Nach anfänglichen Arbeiten zum Jagannath-Tempel in Orissa beziehungsweise dem östlichen Indien in den späten 60er und frühen 70er Jahren, konzentrierte er sich im Folgenden speziell auf die Entstehung und Ausprägung des singhalesischen Nationalismus. Seine jüngeren Arbeiten behandeln darüber hinaus aber auch den Kashmir-Konflikt, die einflussreiche ethnische Minderheit der Mohajir in Pakistan sowie die Migrationspolitik in Afghanistan. Dass er dabei auch die Indische Union nicht aus dem Blick verlor, zeigt sein 2008 erschienenes Buch mit dem Titel “Indien im neuen Jahrhundert” (zusammen mit Pierre Gottschlich; Baden-Baden: Nomos).

  • ...
    Anne Gaschütz - Jurymitglied
    Jury Kurzfilm
    Anne Gaschütz ist in Dresden aufgewachsen, bevor sie 2002 nach Großbritannien zog. Sechs Jahre später, mit ihrem Filmstudium im Rücken, kehrte sie in ihre Heimat zurück und durchlief alle Stationen der Filmproduktion bei der Dresdner Produktionsfirma filoufilm. Seitdem arbeitet sie als Produktionsassistentin und Produktionsleiterin an zahlreichen Filmprojekten. Seit 2013 ist sie beim Filmfest Dresden – International Short Film Festival dabei. Seit 2019 ist sie stellvertretende Direktorin des Festivals, verantwortlich für die Festivalkoordination und das Forum ‚Visegrád in Short(s)‘ und gehört auch der Auswahlkommission des Festivals an.

  • ...
    Sanjay També - Jurymitglied
    Jury Kurzfilm
    Nachdem Sanjay També aus Indien nach Deutschland gezogen war, absolvierte er in München das Postgraduiertenstudium in den Bereichen Wirtschaftsinformatik und International Business (MBA). Nachdem er einige Jahre in der IT- und Softwarebranche gearbeitet hatte, gründete er die Community für orientalische Kultur Munich Masala e.V. Die dazugehörige Plattform www.InderNet.de entwickelte sich seither zu einem geschätztem Netzwerk für Indienliebhaber. 2016 wurde er Präsident der gemeinnützigen Organisation Indien-Institut e.V. München.

  • ...
    Konstanze Welz - Moderatorin - Gast
    Aufgewachsen in einer indisch-deutschen Familie, fand sich Konstanze bereits seit ihrer Kindheit stets an der Grenze zwischen beiden Kulturen wieder. Sie hat einen Masterabschluss in Contemporary History und schließ ihr Studium mit einer Thesis über indisch-deutsche kulturelle Beziehungen ab. Mehr als zehn Jahre lang war sie bei bei German Films, der nationalen Agentur für die weltweite Vermarktung des deutschen Kinos, für alle Aktivitäten verantwortlich, die mit Indien zu tun hatten. In dieser Position hat sie mit allen großen indischen Filmfestivals zusammengearbeitet, Delegationen deutscher Filmproduzenten und Regisseure nach Indien geleitet und Koproduktions-Veranstaltungen organisiert, um die Filmindustrien beider Länder näher aneinander zu bringen. Konstanze verließ German Films im Jahr 2017, um freiberuflich als interkulturelle Beraterin zwischen Deutschland und Indien zu arbeiten.

  • ...
    Friederike Behrends - Gast
    Friederike Behrends verantwortet als CEO German Speaking Countries der international tätigen Zee-Gruppe das gesamte Business im deutschsprachigen Raum. Dazu gehört sowohl der frei empfangbare deutsche TV Sender Zee.One als auch sämtlichen digitalen Tätigkeiten wie die globale OTT Plattform Zee5. Die Zee-Gruppe ist ein international tätiges Medienunternehmen und eines der größten in Indien. Die Managerin ist seit Jahren in leitenden Positionen in deutschen und internationalen Medienunternehmen tätig (u.a. Axel Springer, WDR mediagroup, UFA) und verfügt über langjährige Erfahrung, insbesondere in dem erfolgreichen Auf-, Um- und Ausbau von Unternehmen, digitalen und weiteren Geschäften. Ihre Erfahrung reicht von langjähriger Führungstätigkeit bei klassischen Unternehmen bis hin zum Aufbau und erfolgreicher Etablierung von Start-up Unternehmen. Seit 2010 gehört sie dem Beirat des Förderprogramms Innovative Audiovisuelle Inhalte der Film- und Medienstiftung NRW an und ist seit 2013 Mitgesellschafterin des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik Köln/Berlin. Zudem ist sie Mitglied beim German Indian Startup Exchange Programm (GINSEP), das vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützt wird.

  • ...
    Christian Schreier - Gast
    Max-Grünebaum-Preisträger Christian Schreier begann seine berufliche Laufbahn als Tänzer und Choreograf an diversen Theatern in Deutschland. Schon während dieser Zeit entwickelte er eine Begeisterung für die filmische Erzählkunst. Dies mündete in ein Studium von Film und Fernsehen in München. Bereits während dieses Studiums arbeitete er in verschiedenen Positionen in der TV- und Filmproduktion für den öffentlichen rechtlichen Rundfunk, bei privaten Sendern, sowie als Werksstudent in der Programmredaktion bei Zee.One. Seit 2018 ist Christian Schreier als Redakteur für diverse Inhalte des Programms von Zee.One verantwortlich.  

  • ...
    Kabir Singh Chowdhry - Filmemacher/in

  • ...
    Nitin Shingal - Filmemacher/in
    Nitin Shingal ist ein Betriebswirt, der seine Anstellung bei einem Unternehmen aufgegeben hat, um sich dem Filmemachen zu widmen. Er begann seine Karriere als Regieassistent bei Yash Raj Films und Vinod Chopra. 2007 drehte er seinen ersten Kurzfilm ‚Kindle‘, der für das Indische Filmfestival Stuttgart und für Filmfestivals in Florenz, Rom und Karatschi ausgewählt wurde Er erhielt Nominierungen in der Kategorie Bester Kurzfilm. Nitin Shingal arbeitete auch an Werbespots und war zweiter Regisseur bei der Fernsehserie ‚Seven‘. ‚Rice Bowl‘, sein zweiter Kurz-, aber erster Animationsfilm, und ‚Raaya‘, sein dritter Kurzfilm, wurden ebenfalls auf internationalen Festivals gezeigt. ‚Letters‘ ist sein neuester Kurzspielfilm. Zuletzt hat Nitin Shingal Regie bei einem Spielfilm für eine digitale Plattform geführt.

  • ...
    Constanze Weigl-Jäger - Jurymitglied
    Jury Dokumentarfilm
    Constanze Weigl-Jäger hat Ethnologie, Geschichte Südasiens und Moderne Indologie (Urdu) an der Universität Heidelberg und der Edinburgh University studiert. Im Rahmen ihrer Promotion zum Thema der reproduktiven Gesundheit muslimischer Frauen im urbanen Indien sowie wegen vorhergehender Tätigkeiten am Goethe-Institut und bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) hat sie zwei Jahre in Delhi gelebt. Seit 2009 ist sie an der Universität Heidelberg tätig und leitete bis 2016 den Masterstudiengang ‚Health and Society in South Asia‘ an der Abteilung Ethnologie des Südasien-Instituts. Seit 2017 ist sie Koordinatorin des deutsch-indischen Austauschprojekts ‚New Directions in Active Ageing‘ and ‘Age-friendly Culture in India and Germany‘, innerhalb dessen sie das zum ersten Mal in Indien stattfindende Film Festival der Generationen (Neu Delhi 2018) organisiert hat.

  • ...
    Rüdiger Heinze - Jurymitglied
    Jury Spielfilm
    Rüdiger Heinze absolvierte von 1988 bis 1990 eine Ausbildung zum Feinmechaniker. Nachdem er einige Jahre in diesem Beruf tätig war, folgten 1996 und 1997 Praktika beim Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg und in Filmproduktionsfirmen. 1997 begann er ein Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg. Nachdem er zunächst Regie studierte, widmete er sich dem Studienfach Produktion. 2002 beendete er sein Studium mit dem Diplom, seine Abschlussarbeit war der Spielfilm ‚Der Ärgermacher‘. Neben der Tätigkeit als Filmproduzent und Drehbuchautor war Rüdiger Heinze auch als Regisseur und Darsteller beschäftigt. Er drehte den Kurzfilm ‚Der Mann mit dem weißen Bart‘, der von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden das Prädikat ‚Besonders wertvoll‘ erhielt. 2008 gründete er zusammen mit Stefan Sporbert die Produktionsfirma Zum Goldenen Lamm, die seitdem national und international erfolgreiche Kino-, Fernseh- und Dokumentarfilme entwickelt und produziert.

  • ...
    Cengiz Akaygün - Jurymitglied
    Jury Kurzfilm
    Cengiz Akaygün, aufgewachsen als Kurde in der Türkei, kam im Alter von sieben Jahren mit seiner Familie zurück nach Stuttgart, wo er einst geboren wurde. Während seinem Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaften lebte er seine Leidenschaft für den Film aus, indem er einen Dokumentarfilm über die Identität kurdischer Studenten in Diyarbakir realisierte, gedreht an türkischen Originalschauplätzen mit versteckter Kamera. Als Produzent, Regisseur und Drehbuchautor drehte er 2014 seinen ersten Kurzspielfilm ‚Free Monkeys‘, der mehrere Auszeichnungen erhielt, u.a. den Preis für Besten Film beim Genrenale Festival in Berlin. Nach ‚Der Barbier‘ (2016) war ‚Der Mandarinenbaum‘ (2018) sein dritter Kurzfilm. Dieser gewann auf der Filmschau Baden-Württemberg 2018 den ersten Preis in der Kategorie Kurzfilm. Momentan arbeitet er am Drehbuch seines ersten Langfilms ‚Mira & der Strandgeist‘.  

  • ...
    Kamran Sardar Khan - Jurymitglied
    Jury Spielfilm
    Kamran Sardar Khan, geboren 1966, war als Architekt tätig, bevor er seine zweite Karriere begann: Seit 2001 im Filmgeschäft tätig, arbeitete er als CEO eines unabhängigen Filmverleihs in Stuttgart, war an zahlreichen Beratungsprojekten für internationale Unternehmen beteiligt, und ist Spezialist für indischen Film mit dem Fokus auf Bollywood-Filmen in Europa. Ab 2009 war er als Verleihchef der von ihm mitbegründeten Filmvertriebsfirma Camino Film tätig. Seit 2018 leitet Sardar Khan sein neues Unternehmen im Bereich der Produktion und dem Verleih von Filmen, Weltenwandler Film in Stuttgart.

  • ...
    Ruma Dutt - Jurymitglied
    Jury Spielfilm
    Ruma Dutt ist derzeit als Doktorandin an der Universität Potsdam tätig. Ihre Forschungsgebiete am Lehrstuhl für Germanistik und Romanistik an der Universität Delhi sind Hindi- und deutsches Kino. Ihre Interessengebiete umfassen Medien- und Kulturwissenschaften, feministische Theorie und Multikulturalismus. Zuvor war sie Stipendiatin des Georg-Eckert-Instituts für Internationale Schulbuchforschung (GEI), Braunschweig, und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Sie unterrichtet seit 15 Jahren Deutsch an der Universität von Delhi.

  • ...
    Krishna Saraswati - Jurymitglied
    Jury Dokumentarfilm
    Krishna Saraswati hat an der Filmakademie Baden-Württemberg Dokumentarfilm studiert. Bereits während des Studiums hat er mit seinen Filmen weltweit zahlreiche Preise gewonnen. Der Wunsch, gesellschaftliche Fragen nicht nur filmisch zu dokumentieren, sondern auch reale Veränderungsprozesse anzustoßen, hat ihn nach dem Studium dazu gebracht, neue Wege einzuschlagen. Aus diesem Grund baute er die Bildungsbewegung Funkenflug mit auf und gründete die Firma Living Circles. Mit einem interdisziplinären Team plant und baut er innovative Kindergärten und Schulen. Krishna Saraswati war Stipendiat der Markelstiftung, erhielt ein Caligari Stipendium und für seine Arbeit zahlreiche internationale Auszeichnungen.

  • ...
    Sifra Lentin - Referierende/r
    Sifra Lentin ist eine in Mumbai lebende Schriftstellerin und Bombay History Fellow am Gateway House: Indian Council on Global Relations, ein außenpolitischer Think Tank mit Sitzin Mumbai. Sie schreibt über die Geschichte von Mumbai, Indiens Finanzkapital, und die Verbindungen durch Handel, Finanzen, Banken, Gemeinschaften und Kultur mit dem Rest der Welt. Ihr Gateway House Bericht über das Städtepartnerschaftsabkommen zwischen Mumbai Shanghai: Challenges & Opportunities (Mai 2017) untersucht Mumbais Beziehung zu Shanghai im Kontext derer, die sie mit ihren anderen 14 Partnerstädten teilt, vor allem mit Stuttgart, das 2018 sein Goldenes Jubiläum feierte. Für ihr laufendes Projekt "Karachis jüdische Gemeinde" erhielt sie das Herbert Katz Visiting Fellowship for Advanced Judaic Studies an der University of Pennsylvania 2018-19. Von ihr geschriebene Bücher sind: das Couchtischbuch der Westflotte der indischen Marine "A Salute to The Sword Arm - A Photo Essay on The Western Fleet" (April 2007), und Our Legacy: the Dwarkadas family of Bombay (März 2018) über die 250-jährige Geschichte der berühmten Halai Bhatia Dwarkadas Khimji Familie aus Mumbai. Sifra Lentin wurde zudem in drei Büchern veröffentlicht: MARGs "Indian Jewish Heritage - Ritual, Life-Cycle & Art" (2002), One India One People's Book on Communities of India (2006) und letztes Jahr in Primus Publications Mumbai Socio-Cultural Perspectives: Beiträge von ethnischen Gruppen und Gemeinschaften (2018). Sifra Lentin hat einen Abschluss in Englisch (Honours) und einen Postgraduiertenabschluss in Rechtswissenschaften, beide von der University of Bombay. Sie ist Mitglied des Kuratoriums der Sir Jacob Sassoon High School (Byculla, Mumbai).

  • ...
    Conrad Lobst - Gast
    Mit dem Beginn seiner Adoleszenz widmet sich Conrad dem Experimentieren mit Foto- und Videokameras und ist als Kameramann Teil einer Reihe famoser Sommerferien Blockbuster. Seit dem Abitur arbeitet er 8 Jahre als 1. Kameraassistent an der Seite zahlreicher deutscher und internationaler Kinematografen an Spiel-, Werbe- und Dokumentarfilmen weltweit. Während seines Studiums an der Filmakademie Baden-Württemberg entwickelt er seine visuelle Stilistik welche geprägt ist von fantasievollen, unkonventionellen Erzählweisen. Gleichzeitig spezialisiert er sich im Bereich VFX-Cinematography. Nach seinem Studium verbringt er 2016 mehrere Monate in Mumbai und Nordindien um neben Eeshit Narain die deutsch-indische Produktion „Once Again“  (Dir. Kanwal Sethi) zu fotografieren.

  • ...
    Prof. Dr. phil. Martin Dinges - Referierende/r
    Prof. Dr. phil. Martin Dinges war stellv. Leiter des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung, Stuttgart. Er hat Bücher und Artikel zur Homöopathie in Indien veröffentlicht.  [zuletzt als Herausgeber: Medical Pluralism and Homeopathy in India and Germany (1810-2010). A Comparison of Practices, Stuttgart 2014].

  • ...
    Pooja Gupte - Filmemacher/in
    Die Kamerafrau Pooja Gupte ist Alumna des Satyajit Ray Film and Television Institute. Ihre Liebe für die Kamera geht hervor aus ihrer lebenslangen Faszination für Visuelles. Pooja war schon immer visuelle Lernerin und Tatmensch. Mit 16 hat sie sich Kamerafrau als Karriereziel festgesetzt und sich seitdem in das erstklassige Institut hochgearbeitet. Ihren ersten Spielfilm als Kamerafrau - ,Crossing Bridges’ - hat sie mit ihrer Produktionsfirma Easel Films selbst produziert. Der Film wurde 2014 mit dem National President’s Award ausgezeichnet. Zudem gewann sie in der Kategorie ,Best Cinematography for Feature Film’ beim Ashland Independent Film Festival. Sie liebt es außerdem, ihr Wissen weiterzugeben und lehrte bereits als Gastdozentin.

  • ...
    Paramvir Singh - Jurymitglied
    Jury Dokumentarfilm
    Als Kind begeisterte sich Paramvir Singh für Comics und Superhelden. Als Erwachsenem brachten ihm seine kreativen Fähigkeiten und sein Talent im Bereich der bildenden Kunst einen Job in der Werbung ein – im gleichen Büro, in dem Indiens legendärer Filmemacher Satyajit Ray gearbeitet hatte. Aber der Lockruf der bewegten Bilder führte in ans renommierte Film and Television Institute of India. Für die experimentelle Kameraarbeit bei seinem Diplomfilm ‚Parsiwada Tarapore, Present Day‘ gewann er den President Of India's National Award für die beste Kamera. Anschließend arbeitete Paramvir Singh als Kameramann an dem großen Bollywood-Film ‚EMI, Liya Hai To Chukana Padega‘ sowie dem Indie-Film ‚Hulla‘. Er hat auch für den abendfüllenden Dokumentarfilm ‚Leaving Home, The Life and Music of Indian Ocean‘ gearbeitet. Dieser Film gewann den President's National Award für den besten Film in Kunst und Kultur. Danach drehte Paramvir Singh Fernsehwerbung, Kurzfilme, Musikvideos und Dokumentationen, als Mitbegründer einer der führenden indischen TV-Produktionsfirmen.

  • ...
    Rajvinder Singh - Referierende/r
    Der deutsch-indische Schriftsteller, Synchronsprecher (u.a. von der Pro7 Erfolgsserie „The Big Bang Theory“), Übersetzer und Leiter von Kreativen Schreibwerkstätten an Schulen Rajvinder Singh lebt seit 38 Jahren in Berlin. Er gilt als leidenschaftlicher Vermittler zwischen den Kulturen, insbesondere zwischen Deutschland und Indien. Auf der Website der Bundesregierung wird er als „Ein Brückenbauer für Deutschland“ bezeichnet. Als Gründungsmitglied der Initiative: „Courage gegen Fremdenhass“ hält er seit 1993 Vorträge an Schulen und bietet interkulturelle kreative Schreibwerkstätten an, um die Schülerinnen und Schüler mit anderen Kulturen vertraut zu machen, ihre Ängste gegenüber dem „Fremden“ abzubauen und so ihren Horizont zu erweitern. Der Autor von elf Gedichtbänden und zahlreichen Essays und Erzählungen auf Deutsch sowie drei Bänden mit Erzählungen, die gemeinsam mit den SchülerInnen während seiner Schreibwerkstätten entstanden sind: Über den Horizont hinaus und Zwei Vögel unter einer Linde, hat auch zahlreiche Schülerreisen nach Indien geleitet, die unter dem Motto DIALOG DER KULTUREN stehen, einem Begriff, den er 1993 als Antwort auf Huntingtons Kampf der Kulturen bildete.

  • ...
    Shanti Bhushan Roy - Filmemacher/in
    Der ehemalige Softwareentwickler und heutiger Kameramann Shanti Bhushan Roy ist Absolvent des angesehenen Film and Television Institute of India in Pune. Er bringt mehr als zehn Jahre Erfahrung in den Bereichen Film, Fernsehen, Dokumentation und Web-Video mit. Zu seinen Werken gehören viele szenische Spielfilme, wie etwa ,Shuttlecock Boys‘, der 2012 als Best Independent Film ausgezeichnet wurde. Zudem hat er an Dutzenden Dokumentarfilmen gearbeitet und Filme für internationale Stiftungen wie die Bill und Melinda Gates Foundation, die Godrej Foundation und UNDP gedreht. Als einer von wenigen Filmemacher in Indien experimentiert er mit neuen Technologien wie Virtual Reality, 3D-360 und Augmented Reality. Seit 2011 unterrichtet er Studierende in verschiedenen öffentlichen und privaten Einrichtungen wie der Digital Film Academy in Mumbai.

  • ...
    Christine Müller-Welt, Dolmetscherin/Interpreter - Gast
    Christine Müller-Welt ist seit 1997 freiberuflich tätig als Konferenzdolmetscherin und Übersetzerin für Deutsch und Englisch für Kunden aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Sie übernimmt die Organisation mehrsprachiger Dolmetscherteams und Konferenzberatung für Veranstaltungen aller Art (Fachkongresse, Pressekonferenzen, Depositions) und hat den Abschluss als Diplom-Dolmetscherin der Universität Heidelberg inne, das Russian Diploma der Strathclyde University, Schottland, und BA in Music der University of York. Ihre fachliche Schwerpunkte sind Architektur und nachhaltiges Bauen, Automobiltechnik und Maschinenbau, Elektrotechnik, IT und Medizin.

  • ...
    Claus Brockschnieder, Dolmetscher/Interpreter - Gast
    Claus Brockschnieder ist seit über 20 Jahren als freiberuflicher Konferenzdolmetscher (simultan/konsekutiv) und Fachübersetzer für Deutsch und Englisch in Wirtschaft, Politik und Sport tätig. Er übernimmt die komplette Organisation mehrsprachiger Dolmetscherteams und Konferenzberatung für Veranstaltungen aller Art (Fachtagungen, Pressekonferenzen) und hat den Abschluss als Diplom-Dolmetscher am Fachbereich Angewandte Sprachwissenschaft der Universität Mainz in Germersheim inne und absolvierte das Auslandsstudium inkl. Teaching Assistantship an der Southern Illinois University in Carbondale / Illinois / USA. Seine fachlichen Schwerpunkte sind Wirtschaft & Finanzen (Hauptversammlungen, Aufsichtsräte), Automobilindustrie & Maschinenbau (Führungskräftetagungen, Fachkonferenzen) und Sport (TV-Übertragungen, Pressekonferenzen, Talkshows).

  • ...
    Shada Islam - Referierende/r
    Shada Islam, Direktorin für Europa & Geopolitik, ist verantwortlich für die politische Aufsicht über die Initiativen, Aktivitäten und Publikationen von Friends of Europe. Sie ist insbesondere für Fragen im Zusammenhang mit der Zukunft Europas, der Migration, dem Asienprogramm und dem Forum für Entwicklungspolitik zuständig. Shada ist Gastprofessorin am College of Europe (Natolin), wo sie Asien-Europa-Beziehungen unterrichtet. Von der Vrije Universiteit Brussel (VUB) wurde sie als Fellow ausgewählt. Sie wurde als eine der zwanzig einflussreichsten Frauen in Brusselsby Politico genannt. Shada ist die ehemalige Europakorrespondentin der Far Eastern Economic Review und hat zuvor im European Policy Centre an Asien- und Migrationsfragen gearbeitet. Sie ist eine der Autoren des viel gelesenen "Frankly Speaking"-Kommentars von Friends of Europe und wird als Sprecherin, Kommentatorin, Kolumnistin und Moderatorin bei hochrangigen europäischen und globalen Veranstaltungen gesucht. Shada schreibt auch weiterhin über die Außen- und Sicherheitspolitik der EU, die Beziehungen zwischen der EU und Asien sowie Handels- und Entwicklungsfragen für führende asiatische, europäische und internationale Publikationen und akademische Zeitschriften. Twitter: @shada_islam

  • ...
    Staatsministerin Theresa Schopper - Referierende/r

    Theresa Schopper ist Staatsministerin und für die politische Koordination im Staatsministerium und innerhalb der Regierungskoalition verantwortlich. Geboren wurde sie am 9. April 1961 in Füssen im Allgäu. In dieser wunderschönen Landschaft umringt von Königsschlössern und Seen verbrachte sie ihre Schulzeit und Jugend. Am Gymnasium Hohenschwangau legte sie ihr Abitur ab und ging anschließend zum Studium der Soziologie, Psychologie und Kriminologie an die Ludwig-Maximilian-Universität nach München. Dort schloss sie ihr Studium mit dem Diplom ab. Theresa Schopper war von 1988 bis 1994 Fraktionsgeschäftsführerin der Grünen im Bayerischen Landtag. Zwischen den Jahren 1994 und 2013 gehörte sie für 14 Jahre als Abgeordnete dem Bayerischen Landtag an. Dort lagen ihre politischen Schwerpunkte in der Sozial- und Gesundheitspolitik sowie in der Umwelt- und Landwirtschaftspolitik. Von 2003 bis 2013 war Theresa Schopper zudem Landesvorsitzende der Bayerischen Grünen, bevor sie 2014 ins Staatsministerium Baden-Württemberg wechselte, um dort die Leitung des Grundsatzreferats und später der Grundsatzabteilung zu übernehmen. Seit Mai 2016 war sie als Staatssekretärin für die politische Koordination im Staatsministerium verantwortlich. Am 9. Oktober 2018 wurde sie zur Staatsministerin ernannt. In diesem Amt obliegt ihr die politische Koordination innerhalb der Regierungskoalition. Theresa Schopper ist berufenes Mitglied im Allgemeinen Rat der Katholischen Akademie in Bayern sowie in der Vollversammlung des Diözesanrat der Katholiken der Erzdiözese München und Freising. 2010 erhielt sie die Bayerische Staatsmedaille für besondere Verdienste um die Gesundheit und wurde 2012 mit der Bayerischen Verfassungsmedaille in Silber ausgezeichnet. Theresa Schopper ist verheiratet und hat zwei Söhne.


  • ...
    Natalie Mayroth - Referierende/r
    Natalie Mayroth ist freischaffende Journalistin und Fotografin. In der Vergangenheit berichtete sie aus China und Indien. Ihr Fokus liegt auf sozialen und kulturellen Phänomenen – von Gleichstellung bis Popkultur in Europa und Asien. Sie absolvierte ihren Magister in Europäischer Ethnologie, Soziologie und Iranistik an der LMU München. 2017 war sie Stipendiatin des Journalistenaustauschprogammes „Medienbotschafter Indien – Deutschland“ der Robert Bosch Stiftung. Seitdem besucht sie immer wieder den Subkontinent. Zuletzt war sie 2019 während der indischen Parlamentswahlen als Reporterin im Einsatz.

  • ...
    Aaquib Khan - Referierende/r
    Aaquib Khan ist freiberuflicher Journalist aus Mumbai und nimmt am Stipendienprogramm "Medienbotschafter Indien - Deutschland" der Robert Bosch Stiftung teil. Er berichtete bereits aus Bangladesch, Sri Lanka, Nepal und Afghanistan über Konflikte, Politik und Menschenrechte. Seine Reportagen erschienen in zahlreichen Publikationen, wie etwa The Caravan, IRIN; The Wire und The Diplomat. Im Rahmen seines Forschungsstipendiums untersucht er Framing-Strategien von rechtspopulistischen Gruppen so wie den Aufstieg nationalistischer Medien in Deutschland.

  • ...
    Dr. Christian Wagner​ - Referierende/r
    Dr. Christian Wagner ist Senior Fellow bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). Seine Forschungsschwerpunkte sind außen- und sicherheitspolitische Frage in Indien und Südasien. Er war 2015 Visiting Fellow bei der Observer Research Foundation (ORF) und am Jawaharlal Nehru Institute for Advanced Studies (JNIAS). 2016 war er Gastwissenschaftler am Institute for Defence Studies and Analyses (IDSA) in Neu-Delhi.

  • ...
    Dr. Florian Öxler - Referierende/r
    Florian Öxler studierte Chemie und Wissenschaftsgeschichte in Marburg und war anschließend drei Jahre am Institut für Geschichte der Pharmazie tätig. Seit 2010 leitet er das Historische Firmenarchiv der Firma WALA Heilmittel / Dr. Hauschka Kosmetik in Bad Boll.